schwedisches Holz Das von uns verwendete Holz, stammt direkt aus den Wäldern Schwedens. Doch warum legen wir soviel Wert auf dieses Detail? Aufgrund der Klimaverhältnisse, wachsen die Bäume in Schweden sehr langsam, dies hat zur Folge, dass der Feuchtigkeitsgehalt von Anfang an geringer ist als bei den Holzarten aus unseren Wälder. Dies kann man anhand der Jahresringe gut erkennen. Um so kleiner die Ringe, desto langsamer war die Wachstumsphase. Nachdem das Holz nur im Winter geschlagen wird und dem Holz durch eine Trockenkammer der Rest an Feuchtigkeit entzogen wird, sind schwedische Holzsorten widerstandsfähiger und wesentlich härter. Jeder kennt den Satz “Holz arbeitet”. Doch die hohe Verarbeitungsqualität des Holzes läßt nicht zu, dass die Optik im Laufe der Zeit sich verändert. Wenn die Trocknung abgeschlossen ist, wird das Holz in den Produktionshallen in der Nähe von Varberg (Südschweden) weiterverarbeitet. Die kompletten Wandelemente, mit Türen und Fenstern, werden in einer geheizten Halle in Handarbeit zu jeder Jahreszeit vorgefertigt. Stammverarbeitung einer schwedischen Fichte Jahresringe an einem 2005 gefälltem Baum Bildmaterial siehe Urheberauflistung